Grösster Schweizer Sportanlass 2019 wird Partner von «Cause We Care»

Ab diesem Jahr können Besucher des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest ESAF bei ihrem Besuch etwas Gutes für die Nachhaltigkeit tun. Das Organisationskomitee des Grossevents hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Sie möchten das Fest durch eigenes Nachhaltigkeitsmanagement, durch das gemeinschaftliche Engagement von Besuchern und Sponsoren und mit Hilfe von myclimate klimaneutral stellen und somit ein Vorreiterevent in der Branche werden.

 

Neben einem einmaligen Erlebnis soll der grösste Sportanlass der Schweiz auch wirtschaftlich und ökologisch erfolgreich sein, denn «ein Anlass dieser Grösse hat unweigerlich Folgen für die Region, die lokale Gesellschaft und die Umwelt» so OK-Präsident und Regierungsrat Heinz Tännler. Mit Hilfe von myclimate wurde erstmalig eine Berechnung des Festfussabdrucks erstellt. Für die Kompensation des ausgestossenen CO2 wurden zwei myclimate Klimaschutzprojekte in Uganda und Nicaragua gewählt. Des Weiteren wird ein Schwerpunkt auf eine umwelt- und anwohnerfreundliche An- und Abreise der Besucher gelegt sowie auch ein umfangreiches Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt.


Auch Festbesucher können aktiv werden


Mit der Integration von «Cause We Care» erhalten zudem auch die Festbesucher des ESAFs 2019 die Möglichkeit, aktiv die Nachhaltigkeit zu fördern. Durch ein einfaches Engagement können Sie gleich eine doppelte Wirkung erzielen, denn mit einer freiwilligen Abgabe des Flaschendepots oder beim Kauf von Merchandisingprodukten leisten sie via myclimate «Cause We Care» einen zusätzlichen Beitrag für Umwelt und Klima. Aus den Geldern werden lokale und regionale Nachhaltigkeitsmassnahmen finanziert und globale Klimaschutzprojekte unterstützt.


Mit den verschiedensten Massnahmen nimmt das ESAF 2019 eine Vorreiterrolle im Nachhaltigkeitsmanagement im Sportbereich ein.