Wohin geht's

Der weltweite Tourismus ist einer der grössten Verursacher von CO2-Emissionen. Indem du dich darüber informierst wie du möglichst umweltfreundliche Ferien verbringst, hilfst du dem Klima. Folgende Anregungen zeigen dir, wie du deine Klimabilanz optimieren und dabei grossartige Erlebnisse geniessen kannst.

Wahl deines Reiseziels

Die Wahl deiner Destination hat einen Einfluss darauf, wie nachhaltig dein Aufenthalt ist. Die Anreise ist für dein nachhaltiges Erlebnis sehr wichtig, aber auch vor Ort gibt es grosse Unterschiede.  Beispielsweise gibt es Gemeinden, wie Saas Fee, welche sich dazu verpflichten zu 100% Naturstrom zu beziehen. Informiere dich beim Planen deiner Reise über das Umwelt-Engagement der Destination und belohne doch besonders nachhaltige Destinationen mit deiner Reiseentscheidung. Folgende Labels können dir bei deiner Recherche und Entscheidung als Anhaltspunkte dienen:

Massnahme

Labels Destination

Klimawirkung

mittel

Umsetzung

schwierig

Wahl Unterkunft

Informiere dich, wie nachhaltig deine Unterkunft ist. Woher bezieht der Betrieb seine Produkte? Welchen Strom benutzt er? Hat er ein Abfallkonzept? Nachhaltige Gastgeber informieren gerne über ihr Engagement.  Buche zB bei ausgewählten Cause We Care Partnern, kompensiere deine Übernachtung und stosse Klimaschutz vor Ort an.
Wähle eine Unterkunft, welche gut mit dem ÖV erreichbar ist. Falls du viel Gepäck hast, nutze den SBB Gepäckservice!

An folgenden Labels und Buchungsseiten kannst du dich bei der Suche nach einer klimafreundlichen Übernachtungsmöglichkeit orientieren:

Massnahme

Wahl Unterkunft

Klimawirkung

mittel

Umsetzung

mittel