Ernährung

Kein anderer Bereich belastet die Umwelt so stark wie die Ernährung. Daher ist es umso wichtiger, dass du beim Einkauf deiner Lebensmittel besonders Acht gibst. Gemüse und Früchte schmecken am besten, wenn sie frisch aus der Region kommen und gerade Saison haben. Und nicht nur das: Auch ökologisch ist es am sinnvollsten, Lebensmittel regional und saisonal zu beziehen. Anstatt Äpfel aus Südafrika zu kaufen, schaue doch beim Bauernhofladen in deiner Nähe vorbei! Dort finden sich frische Lebensmittel und selbst hergestellte Produkte. Die Bauern und Leute vor Ort werden es dir danken, da du so auch die Wertschöpfung vor Ort förderst. Kaufe wenn möglich biologisch zertifizierte Produkte. Die schonende Anbauweise der Rohstoffe und die Verarbeitung der Produkte ist nachhaltig und fördert die Biodiversität.

Das gilt auch dann, wenn du Gast bist. Restaurantbetriebe und Hotels deklarieren die Herkunft und die Standards ihrer verwendeten Lebensmittel, wenn ihnen das Thema am Herzen liegt. Ein kleiner Blick darauf oder eine Nachfrage lohnt sich.

Massnahme

Einkauf, Konsum

Klimawirkung

hoch

Umsetzung

simpel